Breadcrumb Navigation

Bretagne – wildromantisches Land am Atlantik

Auf den Spuren Kommissars Dupin

14. September bis 23. September 2018 Rundreisen

Die bretonische Halbinsel ist das grösste Küstengebiet Frankreichs und besitzt eine Vielfalt von faszinierenden Landschaften. Kilometerlange Sandstrände wechseln mit wild zerklüfteten Felsklippen. Die Blau- und Grüntöne des transparenten Meeres, die rostroten Farben der Felsen und auch die Megalithen haben den Küsten ihre poetischen, vielversprechenden Namen wie «Côte d’Amour» eingetragen. Die Bretagne ist eine der sehenswertesten Regionen Frankreichs, die dem Besucher noch lange in Erinnerung bleiben wird.


Programm

Tag 1 (Freitag, 14. September 2018)

Baselbiet–Bourges 

Wir verlassen das Baselbiet gegen 06.30h. Carfahrt über Basel–Belfort Richtung Besançon. In der burgundischen Weinmetropole Beaune legen wir einen Halt ein. Danach geht es durch eine reizvolle Landschaft über Pommard–Volnay nach Autun zum Mittagshalt. Über die bewaldeten Anhöhen des Morvan fahren wir durch welliges Gebiet nach Nevers und weiter bis nach Bourges. Vor dem Zimmerbezug fahren wir zur Kathedrale, die zu den eindrucksvollsten des Landes zählt. Vor dem Abendessen stossen wir beim Begrüssungsapéro auf eine schöne Reise an
 
 
.

Tag 2 (Samstag, 15. September 2018)

Bourges–Nantes 

Weiterfahrt über Vierzon nach Montrichard, einem hübsch gelegenen Ort am Cher. Bei Tours erreichen wir den Flusslauf der Loire. Diese Gegend ist auch als «Garten Frankreichs» bekannt. Nach der Mittagspause auf dem sehenswerten Place Plumereau in Tours geht unsere Reise an vielen Schlössern vorbei nach Saumur. Gegen Abend erreichen wir über Angers die historische Hauptstadt der Bretagne, Nantes
 
 
.

Tag 3 (Sonntag, 16. September 2018)

Nantes–Vannes 

In Nantes unternehmen wir eine Stadtrundfahrt und lernen unter anderem die Kathedrale mit dem 24-stöckigen Bretagne-Turm, das Château des Ducs de Bretagne sowie die Altstadt kennen. Weiterfahrt nach St-Nazaire. An der Loire-Mündung überspannt eine gewaltige Brücke den längsten Fluss Frankreichs. Danach besuchen wir den hübschen Ferienort La Baule, der als schönster Badeort Frankreichs gilt. Am Nachmittag kommen wir in die Sumpflandschaft «La Grande Brière». Nun steigen wir in gondelähnliche Boote um und lassen uns durch ein Naturparadies aus Kanälen und Wasserläufen führen – bestimmt ein tolles Erlebnis! Gegen Abend erreichen wir Vannes, wo wir unsere Zimmer für die nächsten zwei Nächte beziehen
 
 
.

Tag 4 (Montag, 17. September 2018)

Vannes und seine Inselwelt 

Vannes ist eine der hübschesten Städte der Bretagne. Bekannt sind der Yachthafen, die vielen schönen Blumengärten unter der Stadtmauer, die Markthalle, die vielen Fachwerkhäuser sowie das alte Waschhaus und die Kathedrale. Am Nachmittag erwartet uns eine interessante Schifffahrt im Golf von Morbihan. Die einzigartige Inselwelt begeistert dank ihrer landschaftlichen Schönheiten. Gegen Abend Rückkehr nach Vannes
 
 
. 

Tag 5 (Dienstag, 18. September 2018)

Vannes–Pointe du Van 

Bei Carnac bestaunen wir die einzigartigen Druidensteine, die sogenannten Menhire. Hier stehen mehrere Tausend Megalithen oder Menhire sowie zahlreiche Dolmen – ungelöste Rätsel der Menschheit. Weiterfahrt zum Mittagshalt nach Quiberon, das auf der gleichnamigen Halbinsel liegt. Nun fahren wir an die Côte Sauvage mit ihren herrlichen Sandstränden und wilden Felsformationen. Weiter geht es an Quimper vorbei über Pont-l’Abbé und Audierne zur Pointe du Raz. Ganz in der Nähe beziehen wir unser Hotel, das einsam und ruhig in schönster Umgebung liegt
 
 
.

Tag 6 (Mittwoch, 19. September 2018)

Pointe du Van–Tréguier 


Nach dem Frühstück fahren wir zur Pointe du Van und weiter nach Locronan, einem malerischen Kleinstädtchen. Auf der Pointe du Penhir halten wir ebenfalls für einen ­kurzen Fotostopp. Den Mittagshalt legen wir in Camaret-sur-Mer ein. In der Gegend von St-Thégonnec sieht man einige der berühmtesten Calvaires. Sie sind Kunstzeugen aus dem Mittelalter. In Morlaix befindet sich das berühmte Haus der «Anne de Bretagne». Wir fahren der herrlichen Küste mit rosaroten Granitfelsen und idyllischen Bade­orten entlang nach Tréguier, wo wir unsere Zimmer für die nächsten zwei Nächte beziehen
 
 
. 

Tag 7 (Donnerstag, 20. September 2018)

Rosa Granitküste – Schifffahrt 

Heute legen wir einen ruhigen Tag ein. Unser Chauffeur unternimmt mit Ihnen einen gemütlichen Spaziergang entlang der Rosa Granitküste bei Perros-Guirec. Am Nachmittag besteigen wir das Schiff beim Plage Trestraou für die Fahrt zu den Vogelinseln, welche der bretonischen Küste vorgelagert sind. Vom Wasser aus betrachten wir die Insel Rouzic, die von knapp 17 000 Basstölpel-Pärchen bevölkert ist. Übernachtung wiederum in Tréguier
 
 
. 

Tag 8 (Freitag, 21. September 2018)

Tréguier–Saint-Malo 

Wir folgen der Nordküste der Bretagne über St-Brieuc zum Cap Fréhel, dessen steil abfallende Sandklippen bis 72 m hoch aus dem schäumenden Meer ragen. Geniessen Sie die grossartige und unvergessliche Aussicht auf den Ozean. Bei Dinard halten wir beim Gezeitenkraftwerk, das den Unterschied des Wasserstands zwischen Ebbe und Flut in elektrische Energie umwandelt. In der alten Korsarenstadt Saint-Malo ist der Mittagshalt eingeplant. Nach dem ­geführten Rundgang bleibt uns auch noch etwas freie Zeit. Zimmerbezug im schönen ****Hotel
 
 
.

Tag 9 (Samstag, 22. September 2018)

Saint-Malo–Orléans 

Rechtzeitig fahren wir auf direkter Route zum Mont St-Michel. Hier wurde ein grosser Aufwand betrieben, um die Versandung der ehemaligen Insel zu verhindern. Ein Bus bingt uns zum 75 m hohen Granitfelsen, der durch eine Brücke mit der Küste verbunden ist. Zu Fuss erreichen wir den Klosterhügel und bei einem Rundgang mit Audioguide erfahren wir viel Wissenswertes über die Abtei, die schon im 9. Jahrhundert gegründet wurde. Bummeln Sie durch die engen Gassen und besuchen Sie den Klosterberg. Anschliessend Fahrt über Fougères nach Laval zur Mittagspause. Danach gehts an Le Mans vorbei zum letzten Übernachtungsort in Orléans
 
 
.

Tag 10 (Sonntag, 23. September 2018)

Orléans–Langres–Baselbiet 

Wir durchfahren die weiten Waldgebiete von Orléans Richtung Osten, über Bellegarde und Montargis kommen wir nach Courtenay. In Sens halten wir in der Altstadt, weiter gehts über Troyes nach Langres zum Mittagshalt. An Vesoul und Lure vorbei erreichen wir Belfort und am Abend das Baselbiet.