Breadcrumb Navigation

Aquitanien im Südwesten Frankreichs

Reiseleiter Christian Schweiger

28. September bis 05. Oktober 2019 - Frankreich Rundreisen

Eine Reise ins geschichtsträchtige Südwestfrankreich mit Überraschungen für alle Geschmäcker: Von den Hängen des Burgunds über das Loiretal mit seinen Schlössern geht es zu den weiten Weinbergen und erlesenen Tropfen von Cognac und St.-Émilion. Die besten und teuersten Weine der Welt werden hier um Bordeaux angebaut und auch die Gastronomie hat sich auf hohem Niveau etabliert – französisches «savoir vivre» eben. Arcachon gilt als einer der nobelsten Badeorte des Landes und bietet mit der Düne von Pilat ein Naturschauspiel, das in Europa seines­gleichen sucht. Diese Gegend mit ihren unendlichen Sandstränden und herrlichen Landschaftsbildern bietet allen Freunden der Natur eine Fülle von unvergesslichen Eindrücken.


Bilder von Chauffeur

Programm

Tag 1 (Samstag, 28. September 2019)

Baselbiet–Tours 

Wir verlassen das Baselbiet gegen 06.00h. Carfahrt durch den französischen Jura über Belfort und Besançon zur Kaffeepause. Durch die Sâone-Ebene fahren wir Richtung Burgund und durch hügelige Landschaften über Auxerre und Courtenay nach Orléans. Hier sind wir bereits an der Loire. Gegen Abend erreichen wir Tours, das inmitten der weithin bekannten Loireschlösser liegt. Hier begrüssen wir unseren bestens bekannten Reiseleiter Christian
 
 
.

Tag 2 (Sonntag, 29. September 2019)

Tours–La Rochelle 

Wir spazieren durch Tours, die Stadt des hl. Martin. Die farbenprächtigen Fachwerkhäuser mit den Überresten der römischen Thermen sind ebenso sehenswert wie die gotische Kathedrale, deren Glasfenster als Meisterwerk der französischen Glasmalerei gelten. Weiterfahrt über Niort ins «Marais Poitevin», einer bekannten Sumpflandschaft, die von einem Labyrinth von Kanälen durchzogen ist. Schwertlilien und Seerosen schmücken diese ruhig anmutende Oase, die einer Vielzahl von Vögeln einen idealen Lebensraum bietet. Während einer Stocherkahnfahrt lernen wir die «Venise verte», das grüne Venedig, kennen. Weiterfahrt nach La Rochelle
 
 
. 

Tag 3 (Montag, 30. September 2019)

La Rochelle–Cognac–Bordeaux 

Hauptanziehungspunkt von La Rochelle ist der alte Hafen, heute der grösste Jachthafen Frankreichs. Beidseits der Hafeneinfahrt stehen die «Tour de la Chaine» und die «Tour St-Nicolas». Der Blick geht über den alten Hafen hinaus auf den Atlantik. Möwen kreisen über den Fischerbooten. Das mari­time Flair wirkt anziehend. Wir besuchen die Stadt, deren Geschichte eng mit dem Meer verbunden ist. Weiterfahrt nach Cognac. Mittagessen im renommierten Coq d‘Or
 
. Nach der Besichtigung des Schlosses erfahren wir allerlei zur Herstellung des weltberühmten Weinbrands. Von hier geht es weiter südlich nach Bordeaux, wo wir die nächsten vier Nächte in einem zentral gelegenen ****Hotel untergebracht sind
 
 
. 

Tag 4 (Dienstag, 01. Oktober 2019)

Bordeaux – Stadt des Weins 

Bordeaux gilt als klassische Stadt des Weins. Bei der geführten Stadtbesichtigung lernen wir die alte Hafen- und Weinmetropole mit ihrem eleganten Stadtkern und klassizistischen Fassaden aus dem 18. Jh. kennen. Am Nachmittag widmen wir uns dem Thema Wein und besuchen die moderne Cité du Vin. Bereits das Gebäude am Ufer der Garonne lohnt den Besuch. Im Innern werden wir mit einer Mischung aus Museum und Themenpark auf eine grosse Reise durch Zeit und Raum, auf der Suche nach der Kultur des Weins mitgenommen. Die monumentale Vinothek besitzt exakt 9000 Flaschen aus aller Welt. Abendessen und Übernachtung in Bordeaux
 
 
.

Tag 5 (Mittwoch, 02. Oktober 2019)

Ausflug St.-Émilion 

Nur wenige Kilometer nördlich von Bordeaux liegt die Zitadelle von Blaye, eines der schönsten Beispiele der Militärarchitektur des 17. Jahrhunderts und Teil von Vaubans Riegel in der Mündung der Gironde. Weiterfahrt nach Saint-Émilion, von hier stammen die besten und teuersten Weine der Welt. Wie auch Bordeaux gehört Saint-Émilion zu Recht zum UNESCO-Weltkulturerbe. Besichtigung der aus dem Felsen gehauenen Kirche, deren Ursprung noch auf die Christenverfolgung zurückgeht. Der zauberhafte Ort, der sich in Hufeisenform in die Wein­berge schmiegt, lädt zum Bummeln und Verweilen ein. Anschliessend erwartet uns Weingutsbesitzer Armand Schuster de Ballwill auf seinem Château Montlau zur Führung mit Weinverkostung und anschliessendem feinen Winzerbuffet
 
. Danach fahren wir nach Bordeaux zurück
 
.

Tag 6 (Donnerstag, 03. Oktober 2019)

Düne von Pilat und Arcachon-Becken 

Der Aufstieg zur 116 Meter hohen «Dune du Pilat» lohnt sich allemal, den von hier haben wir einen tollen Blick auf den Atlantik und das Cap Ferret. Weiterfahrt ins mondäne Seebad Arcachon mit seinen prächtigen Villen, Casino, Hafenpromenade und grossem Jachthafen. Wir entdecken an Bord einer Pinasse, dem flachen Boot der Austernfischer, das berühmte Bassin von Arcachon mit den grossen Austernbänken. Während der Fahrt degustieren wir die feinen Austern und vollmundigen Weine der Region. Von Cap Ferret fahren wir entlang der kilometerlangen Atlantikküste in die Region von Arcachon, wo uns ein frühes Abendessen erwartet. Anschliessend Rückfahrt nach Bordeaux
 
 
.

Tag 7 (Freitag, 04. Oktober 2019)

Bordeaux–Clermont-Ferrand 

Durchs Périgord kommen wir nach Perigueux, der Heimat des Schwarzen Trüffels und der Maronen. In Brive-la-Gaillarde legen wir unsere Mittagspause ein. Durch das Vulkangebiet der Domberge erreichen wir gegen Abend die Hauptstadt der Auvergne, Clermont-Ferrand. Vor dem Zimmerbezug besuchen wir die schwarze Kathedrale, die aus Lavastein erbaut wurde. Heute erwartet uns ein weiterer Höhepunkt. Zum Abschluss der Reise werden wir mit einem feinen Menü im Restaurant Jean Claude Leclerc verwöhnt, das einen der begehrten Michelin-Sterne besitzt. Freuen Sie sich auf einen unvergesslichen Abend
 
 
.

Tag 8 (Samstag, 05. Oktober 2019)

Clermont-Ferrand–Baselbiet 

Die Heimreise führt uns über St-Etienne nach Lyon. Kleine Stadtrundfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Nach der Mittagspause verabschieden wir uns von Christian. Über das Bugey-Gebirge geht unsere Fahrt über Nantua und Belle­garde zur Schweizer Grenze nach Genf. Am Abend Ankunft im Baselbiet.