Breadcrumb Navigation

Galicien – Santiago de Compostela (Car-/Flugkombination)

Von Santiago zum Golf von Biskaya

16. Juni bis 24. Juni 2017 - Spanien Rundreisen

Im äussersten Westen Europas lockt ein wenig bekanntes, aber faszinierendes Galicien 
mit wilder Küste, weissen Stränden, grünen Landschaften und aussergewöhnlichen Städten. ­
Die Hauptstadt von Galicien, Santiago de Compostela, ist als Endpunkt des Jakobswegs 
ein Reiseziel für sich. Der Atlantik sorgt das ganze Jahr über für gemässigte Temperaturen 
und das satte Grün der üppigen Vegetation reicht bis ans Meer. Dazwischen befinden sich Kiefernwälder und Weinberge. Hier finden Sie Spanien in seiner ursprünglichen Vielfältigkeit.


Bilder von Chauffeur

Programm

Tag 1 (Freitag, 16. Juni 2017)

Flug Schweiz–Porto–Santiago de Compostela 

Abfahrt ab Sissach am frühen Vormittag und Fahrt zum EuroAirport. Nach einem 2 ½-stündigen Flug ab Basel sind wir in Porto. Unser Golden Class Car steht bereit und wir beginnen unsere Entdeckungsreise in nördliche Richtung. Eindrücklich ist die Küstenfahrt ­entlang der Rias Bajas nach Pontevedra. Rias sind fjordähnliche Flussmündungen, in denen sich das Süss- mit dem Salzwasser mischt. Am Abend Ankunft in Santiago de Compostela und ­Zimmerbezug im schönen *****Hotel
 
 
. 

Tag 2 (Samstag, 17. Juni 2017)

Santiago de Compostela 

Am Vormittag unternehmen wir eine geführte Besichtigung durch die Altstadt von Santiago mit ihren engen Gassen, granitgrauen Häusern und natürlich der Jakobskathedrale mit den Reliquien des Heiligen Jakob. Neben der Kathedrale befindet sich das Hostal de los Reyes Católicos, das seit 1499 als Pilgerhospiz dient. In der Rua da Franco, der belebtesten Strasse der Altstadt, gibt es viele Restaurants, die sich auf die galicische Küche spezialisiert haben. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung
 
 
. 

Tag 3 (Sonntag, 18. Juni 2017)

Ausflug Cabo Finisterre 

Auf landschaftlich reizvoller Route fahren wir der Küste entlang nach Muros, einem malerischen Fischerort am Atlantik. Vielleicht versuchen Sie bei einem Glas Weisswein die ­leckeren, frisch geernteten Muscheln. Anschliessend bestaunen wir den grandiosen Ausblick vom Caba Finisterre, dem westlichsten Punkt Spaniens, auf den offenen Atlantik. Auf diesem Ausflug begleitet uns ein einheimischer Reiseleiter, der uns Interessantes über die Region erzählen kann. Gegen Abend kehren wir ins Hotel nach Santiago zurück
 
 
.

Tag 4 (Montag, 19. Juni 2017)

Santiago de Compostela–Ribadeo 

St. Andrés de Teixido ist eine bekannte Pilgerstätte, die wunderschön ein einer einsamen Bucht am Atlantik liegt. Weiterfahrt auf unbekannten Nebenwegen zum Cabo Ortegal bis nach Ribadeo. Zimmerbezug im schönen ****Paradores-Hotel
 
 
.

Tag 5 (Dienstag, 20. Juni 2017)

Ribadeo–Bilbao 

Wir fahren der traumhaft schönen «Costa Verde» entlang nach Gijon. Aufenthalt im sehenswerten Hafenstädtchen. Weiter geht es auf der Strasse, die sich zwischen dem Kantabrischen ­Gebirge auf der einen und der Biskaya auf der anderen ­Seite schlängelt. Santillana del Mar gilt als mittelalterliches­ Kleinod und wird gerne mit Rothenburg ob der ­Tauber verglichen. In Bilbao beziehen wir unsere Zimmer im ­schönen ****Hotel für die nächsten zwei Nächte
 
 
. 

Tag 6 (Mittwoch, 21. Juni 2017)

Bilbao mit Guggenheim-­Museum 

Unter kundiger Führung erkunden wir Bilbao. Wir spazieren durch die Altstadt, sehen die gotische ­Kirche, den Plaza Nueva mit seinen Arkaden und besuchen auch die quirlige Markthalle. Mit Audioguides ausgestattet besuchen wir das weltbekannte Museum für moderne Kunst – das Museo Guggenheim. Das von Frank O´Gehry entworfene Gebäude aus Stahl, Glas, Kalkstein und Titan hat der Industriestadt am Atlantik ein völlig neues Gesicht verliehen. Es bleibt auch freie Zeit für eigene Entdeckungen, vielleicht für den Kauf einer typischen Baskenmütze
 
 
.

Tag 7 (Donnerstag, 22. Juni 2017)

Bilbao–Pamplona 

Über Vitoria Gasteiz kommen wir nach Pamplona. Wir besuchen die gepflegte Stadt mit dem hervorragend erhaltenen historischen Zentrum. Entlang den Stadtmauern finden wir ­abwechselnd schöne Parkanlagen, weite Strassen und auch die ältesten Baudenkmäler. Die Stierkampfarena ist nicht zuletzt dank Ernest Hemingway weltbekannt ­geworden. Er war ein grosser Bewunderer des Stierkampfs und liess keine Corrida aus
 
 
.

Tag 8 (Freitag, 23. Juni 2017)

Pamplona–Lourdes–Béziers 

Von Pamplona aus geht es dem Yesa-Staudamm entlang nach Jaca. Bald erreichen wir durch den Scheiteltunnel des Col du Somport die französische Grenze in den Pyrenäen. Mittagspause im Wallfahrtsort Lourdes. Durch die reizvollen Landschaften Südfrankreichs steuern wir über Toulouse und Carcassonne nach Béziers zur letzten Übernachtung
 
 
.

Tag 9 (Samstag, 24. Juni 2017)

Béziers–Baselbiet 

Auf der ­«Autoroute du Soleil» kommen wir durchs Rhônetal nach Lyon
 
. Das Mittagessen nehmen wir in einem Restaurant in der Altstadt ein. Heimfahrt übers Bugey-Gebirge nach Genf. Am Genfersee machen wir einen letzten Halt, bevor wir auf der Autobahn ins Baselbiet zurückfahren.