Breadcrumb Navigation

Périgord – geniessen und entdecken

Sterneköche und Höhlenmalereien

23. September bis 29. September 2017 - Frankreich Rundreisen

Das Périgord ist ein echter Geheimtipp für Frankreichliebhaber. Wir führen Sie durch diese liebliche Landschaft und zeigen Ihnen eine Auswahl der kleinen und grossen Kostbar­keiten im Südwesten Frankreichs: von Küche und Keller, von Grotten und Höhlen, von Dörfern und Städten. Das Périgord bietet wunderschöne grüne Landschaften, mittelalterliche Dörfer und imposante Burgruinen, die ruhig dahinfliessende Dordogne und eine Küche, die unter Feinschmeckern einen ausgezeichneten Ruf geniesst. Weltbekannt ist auch die Höhle von Lascaux. Sie gilt als «Sixtinische Kapelle der Höhlenmalerei» und hat im Dezember 2016 ein interessantes Besucherzentrum erhalten. Mitkommen, entdecken und geniessen!


Bilder von Chauffeur

Programm

Tag 1 (Samstag, 23. September 2017)

Baselbiet–Clermont-Ferrand 

Abfahrt ab Sissach 06.30h. Carfahrt Richtung Bern und Murten ins Broyetal, Kaffeehalt auf einem Rastplatz kurz vor Lausanne. Bei Genf verlassen wir die Schweiz und fahren zur Pont de la Caille. Nach einem kurzen Halt geht es über Annecy und Chambéry nach Lyon zur Mittagspause.­ Am Nachmittag gelangen wir an St-Etienne vorbei nach Clermont-Ferrand, der Hauptstadt der Auvergne. Vor dem Zimmerbezug besuchen wir die schwarze Kathedrale, die aus Lavastein erbaut wurde. Heute Abend werden wir mit einem 4-Gang-Menu im Restaurant Jean Claude Leclerc verwöhnt, das einen der begehrten Michelin-Sterne ­besitzt. Hier wird das Abendessen zum Erlebnis. Übernachtung im ****Hotel
 
 
.

Tag 2 (Sonntag, 24. September 2017)

Strasse der Walnüsse nach Sarlat 

Abwechslungsreiche Fahrt durch die Auvergne Richtung Ussel nach Brive-la-Gaillarde. Von der Corrèze führt die «Strasse der Walnüsse» nach Martel im Département Lot. Hier erwartet uns Christian, ein Deutsch sprechender Reiseleiter, der uns im Périgord begleitet. Wir ­besichtigen die historische Ölmühle und nehmen ein ­rustikales Mittagessen im alten Gemäuer der Mühle aus dem 15. Jh. ein
 
. Im Laufe des Nachmittags erreichen wir das Périgord. Stadtrundgang in Sarlat, der «Stadt der Kunst und Geschichte». Zimmerbezug im schönen ****Hotel für die nächsten vier Nächte. Das Abendessen nehmen wir im feinen Restaurant Hotel de Dieu ein
 
 
. 

Tag 3 (Montag, 25. September 2017)

Gouffre de Padirac und ­Rocamadour 

Eine Fahrt mit einer Barke führt uns durch die Tropfsteinhöhle Gouffre de Padirac. Danach führt uns der Weg zur Ziegenfarm La Borie d’Imbert, wo uns ein gefüllter Picknick-Korb überreicht wird. Die Leckereien ­geniessen wir in einer einzigartigen Landschaft. Dann geht es weiter zum bekannten Wallfahrtsort Rocamadour. Mit seinen aufragenden Steinfassaden bietet das an einer Steilklippe gelegene Felsendorf einen spektakulären ­Anblick. Am Ufer der Dordogne liegt Souillac. Spaziergang und Besuch der Zwetschgen-Destillerie La Vieille Prune, wo schon seit 1905 gute Tropfen produziert werden. Rückfahrt nach Sarlat und Abendessen im Restaurant Le Petit Manoir. Auch hier werden wir mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt
 
 
.

Tag 4 (Dienstag, 26. September 2017)

Schwarzes Gold 

Monbazillac steht für ein historisches Schloss und edelsüssen Wein. Beides sehen und Letzteren degustieren wir. Dazu wird passend Foie Gras gereicht. Nun geht es weiter nach Périgueux, der Hauptstadt des Périgords. Bei einer Stadtführung entdecken wir, was dieser historische Ort zu ­bieten hat. Die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende ­Kathedrale Saint-Front mischt romanische und byzantinische Elemente und ähnelt dem Markusdom in Venedig. Unweit davon liegt Sorges, die Heimat des Périgord-­Trüffels. Wir nehmen an einer Kochvorführung teil und genies­sen ein 6-Gang-Trüffelmenu, Übernachtung wieder in ­Sarlat
 
 
.

Tag 5 (Mittwoch, 27. September 2017)

Die Gärten von Marqueyssac 

Heute entdecken wir die malerischsten Orte der ­Region. Bei einem Besuch in Dômme besorgen wir uns ein paar Leckereien für das Mittagspicknick. Dann stehen das Schloss von Castelnaud und das kleine malerische Örtchen La Roque Gageac auf dem Programm. Anschliessend Schifffahrt auf der Dordogne mit einer Gabare, einem ­typischen Flusssegelschiff. Ein letztes Highlight sind die hängenden Gärten von Marqueyssac. Diese liegen ca. 130 Meter über der Dordogne auf einem Felsen und präsentieren uns neben Gartenkunst in Perfektion eine unglaubliche­ Aussicht. Abends sind wir wieder in Sarlat. Das Abendessen ist heute fakultativ, eine ideale Abwechslung, um ­eigene kulinarische Bedürfnisse zu erfüllen
 
. 

Tag 6 (Donnerstag, 28. September 2017)

Sarlat–Moulins 

Wir verlassen Sarlat und fahren nach Lascaux. Die «Cro-Magnon-Menschen» gelten als die ersten Künstler der Menschheit. Geradezu verzaubert sind wir beim Besuch der Wandmalereien, von den Felszeichnungen und noch mehr von der bewundernswerten Nutzung des Gesteinsuntergrunds des Vézère-Tals. Im Laufe des Nachmittags Weiterfahrt nach Moulins, wo wir unsere Zimmer wieder in einem ****Hotel beziehen, das uns den geeigneten Rahmen für unser Abschiedsdinner bietet
 
 
.

Tag 7 (Freitag, 29. September 2017)

Moulins–Baselbiet 

Im Laufe­ des Vormittags begeben wir uns auf den Heimweg. Im Zentrum von Autun legen wir eine Pause ein, danach ­erreichen wir das Rebgebiet der Côte de Beaune im Burgund. In Beaune verbringen wir unsere Mittagszeit, nach den reichlichen Essen bietet sich hier ein freies Mittagessen an. Die Heimfahrt führt auf der Autobahn durch den französischen Jura über Besançon und Belfort Richtung Mulhouse. Gegen Abend verabschieden wir uns von Ihnen im Baselbiet.