Breadcrumb Navigation

Perlen Südböhmens

28. April bis 01. Mai 2018 - Tschechien Kurzreisen

Zwischen der Moldau und der Thaya liegt eine der schönsten Landschaften Böhmens. Das durch die Menschen über Jahrhunderte im Einklang mit den Bedürfnissen der Natur bewirtschaftete Land überrascht jeden Besucher durch seine Schönheit. Hervorragende Künstler ­haben uns zahlreiche kulturhistorische Denkmäler als Zeugnis einer reichen und bewegten Geschichte hinterlassen: Altehrwürdige Städte, majestätische gotische Kirchen, verträumte Renaissanceschlösser, Klöster und Denkmäler der volkstümlichen Baukunst. Besuchen Sie mit uns eines der beliebtesten Urlaubsgebiete Tschechiens.


Bilder von Chauffeur

Programm

Tag 1 (Samstag, 28. April 2018)

Baselbiet–Arlberg–Budweis (Ceské Budejovice) 

Wir verlassen das Baselbiet gegen 06.00h. Carfahrt nach Rheineck zum Kaffeehalt. Über St. Margrethen und Feldkirch kommen wir zum Arlbergpass. In der Nähe von Innsbruck
 
 haben wir ein feines Mittagessen bestellt. Weiterfahrt über Salzburg und am Mondsee vorbei Richtung Linz. Durch Südböhmen gelangen wir nach Budweis. Zimmerbezug im schönen ****Hotel, Begrüs­sungsapéro und gemeinsames Abendessen
 
 
. 

Tag 2 (Sonntag, 29. April 2018)

Frauenberg (Hluboká)– Krumau (Ceský Krumlov) 

Eine einheimische Reiseleiterin begleitet uns die nächsten beiden Tage. Wir fahren zu einer der meistbesuchten Attraktionen Südböhmens. Hoch über der Moldau thront das nach dem Vorbild vom englischen Königsschloss Windsor umgebaute Schloss Frauenberg. Auch der Park wurde im neugotischen Stil umgestaltet und ist sehenswert. Durch eine liebliche Naturlandschaft geht es weiter nach Böhmisch Krumau. Mehr als dreihundert historische Häuser bilden einen Altstadtkern von seltener Harmonie und Schönheit. Krumau wird gerne auch als «Perle Südböhmens» bezeichnet. Anschliessend fahren wir ins Hotel zurück
 
 
.

Tag 3 (Montag, 30. April 2018)

Budweis –Wittingau (Trebon) 

Am Vormittag lernen wir die Hauptsehenswürdigkeiten von Budweis kennen. Sehr attraktiv ist der denkmalgeschützte Stadtkern mit dem Marktplatz samt Springbrunnen, dem wahrscheinlich schönsten Rathaus Tschechiens, die gotische Sankt-Nikolaus-Kathedrale, der Schwarze Turm, das Dominikanerkloster mit der Kirche Mariä Opferung und das spätgotische Gebäude «Solnice». Danach geht es zum Schloss Wittingau, dem Wohnsitz der Rosenbergs aus dem 16. Jh. Im Schloss gibt es etwa 120 Zimmer, sowohl die älteren Renaissance-Gemächer als auch moderner eingerichtete, von den Schwarzenbergern noch im 20. Jahrhundert bewohnte Räume. Durch eine von den Wunden der Industrialisierung verschonten Landschaft kommen wir zurück nach Budweis. Das Abendessen nehmen wir in einer typischen Bierstube ein
 
 
.

Tag 4 (Dienstag, 01. Mai 2018)

Budweis–München–Baselbiet 

Wir nehmen Abschied von Budweis und fahren durch den Bayerischen Wald nach Deggendorf. Durch die Kornkammer Bayerns kommen wir nach München zur Mittagspause. Am Nachmittag fahren wir an den Städten Landsberg, Memmingen und Leutkirch vorbei an den Bodensee. Über Winterthur und Zürich steuern wir dem Baselbiet entgegen.