Breadcrumb Navigation

Rundreise zu den Höhepunkten Bulgariens

Die Perle des Balkans

14. August bis 26. August 2019 - Bulgarien Rundreisen

Bei dieser Reise erleben Sie das Herzstück Bulgariens, das Landesinnere. Hier trifft der Osten auf den Westen, Kultur und Tradition sind noch lebendig. Dies zeigt sich auch in der Präsenz der Sehenswürdigkeiten, deren architektonische Eigenheiten ein reiches Kulturerbe widerspiegeln. Nur wenige Länder können in puncto «Kulturschätze auf kleinstem Raum» gleichziehen. Auch die Moderne hat in Bulgarien Einzug gehalten. Sofia ist auf dem Weg, eine pulsierende Hauptstadt zu werden. Diese Reise eignet sich hervorragend, um sich an ein «exotisches» Busreiseziel wie Bulgarien zu wagen.


Bilder von Chauffeur

Programm

Tag 1 (Mittwoch, 14. August 2019)

Baselbiet–Ljubljana 

Wir verlassen das Baselbiet gegen 06.00h. Carfahrt auf der Autobahn über Luzern nach Airolo zum Kaffeehalt. Über Chiasso und an der lombardischen Hauptstadt Mailand vorbei fahren wir durch die Poebene, über Bergamo–Brescia–Verona–Vicenza–Venedig nach Triest. Mittagspause unterwegs auf einem Rastplatz. Gegen Abend erreichen wir die slowenische Hauptstadt Ljubljana
 
 
.

Tag 2 (Donnerstag, 15. August 2019)

Ljubljana–Belgrad 

Wir setzen unsere Reise Richtung Südosten fort. Bald queren wir die kroatische Grenze und erreichen Zagreb. Wir folgen dem Flusslauf der Sava, die hier die Grenze zu Bosnien-Herzegowina bildet, nach Slavonski Brod. Gegen Abend erreichen wir die serbische Metropole Belgrad
 
 
. 

Tag 3 (Freitag, 16. August 2019)

Belgrad–Sofia 

Wir verlassen Belgrad über Nis in Richtung Bulgarien, das 2018 den EU-Ratsvorsitz innehatte. Hinter dem Grenzübergang Dimitrovgrad werden wir von der bulgarischen Reiseleitung erwartet. Weiterfahrt nach Sofia und Zimmerbezug für die nächsten zwei Nächte
 
 
. 

Tag 4 (Samstag, 17. August 2019)

Sofia und Rilakloster  

Zu den wichtigsten Kulturgütern der Hauptstadt gehören: Alexander-Newski-Kathedrale, die Georgsrotunde, die grosse Banja-Bashi-Moschee, die neuen Ausgrabungen unter der Stadt und vieles mehr. Anschliessend Ausflug zum Rilakloster. Reizvoll eingebettet in das Rilagebirge war es über Jahrhunderte das Zentrum des geistigen und kulturellen Lebens. Das Kloster beeindruckt aussen und innen mit pittoresken Kuppeltürmchen, Fresken und Wandmalereien. Gegen Abend Rückfahrt nach Sofia
 
 
.

Tag 5 (Sonntag, 18. August 2019)

Sofia–Veliko Tarnovo 

Veliko Tarnovo war im Mittelalter Hauptstadt des Zweiten Bulgarischen Reichs mit der Hauptfestung auf dem Zarevezhügel. In der Altstadt sind auch osmanische Einflüsse zu spüren. Anschliessend unternehmen wir einen Ausflug nach Arbanassi, das wohl malerischste der bulgarischen Dörfer. Früher war es ein wichtiger Handelsort und die Bewohner haben im gesamten türkischen Imperium Handel betrieben. In einem charakteristisch Bauernhaus wird uns ein typisches Abendessen mit regionalen Spezialitäten aufgetischt
 
. Nach einem geselligen Abend fahren wir zurück nach Veliko Tarnovo
 
. 

Tag 6 (Montag, 19. August 2019)

Veliko Tarnovo–Plovdiv 

Das Freilichtmuseum Etara ist für seine detail- und originalgetreuen Wiederaufbauten von Handwerksbetrieben und Werkstätten berühmt. Über den Shipkapass geht es in das «Tal der Rosen» nach Kasanlak. In kilometerlangen Beeten werden weisse, rosafarbene und rote Rosen angebaut, aus denen mehr als die Hälfte des weltweit verkauften Rosenöls gewonnen wird. Nach der Besichtigung des Thrakischen Grabmals verkosten wir im «Museum der Rose» den Rosenschnaps. Weiterfahrt nach Plov­div und Zimmerbezug für wiederum zwei Nächte
 
 
. 

Tag 7 (Dienstag, 20. August 2019)

Plovdiv – Frei 

Bei der Besichtigung von Plovdiv konzentrieren wir uns auf die Altstadt. Wir sehen die Kirche Hl. Konstantin-und-Helena und das antike, römische Amphitheater, das im 2. Jh. unter Marc Aurel ganz aus Marmor angelegt wurde. Von hier oben hat man einen wunderbaren Blick auf die Stadt mit ihren kleinen Gässchen, die eine einzigartige Atmosphäre ausstrahlen. Anschliessend freie Zeit in der quirligen Fussgängerzone
 
 
.

Tag 8 (Mittwoch, 21. August 2019)

Plovdiv–Bansko 

In Velingrad steigen wir in die Schmalspurbahn ein, welche die drei schönsten Gebirge Bulgariens überquert. Wir reisen durch schöne Landschaften und kleine Pomakendörfer, für deren Bewohner die Bahn die einzige Verkehrsanbindung darstellt. Avramovo ist der mit 1267 m ü. M. höchstgelegene Bahnhof des Balkans. Fahrt zu Oma Deshka, die einen traditionellen Imbiss vorbereitet hat. Weiterfahrt nach Bansko
 
 
.

Tag 9 (Donnerstag, 22. August 2019)

Bansko–Sandanski 

Wir besichtigen den bekannten Wintersportort Bansko, der am Fusse des Pirinegebirges gelegen ist. Weiterfahrt zum nahe gelegenen Rozhen-Kloster, einem der ältesten Klöster des Landes. Anschliessend Rundgang durch Melnik. Die kleinste Stadt Bulgariens hat nur rund 200 Häuser und ist mit historischer Architektur, seinem köstlichen Wein und den eindrucksvollen Melnik-Pyramiden im Hintergrund sehenswert. Nach dem Abendessen mit Weinprobe
 
 fahren wir nach Sandanski
 
.

Tag 10 (Freitag, 23. August 2019)

Sandanski–Thessaloniki 

Über die Grenze von Kulata-Promachonas kommen wir nach Thessaloniki, der Hauptstadt Nordgriechenlands. Von den Einwohnern wird sie stolz als «die Schöne» bezeichnet. Drei Welten begegnen sich in dieser Stadt und geben ihr eine besondere Atmosphäre: die Welt der Antike, der byzantinischen Kultur und des modernen Hellenismus. Wir sehen den Weissen Turm, das Zentrum mit dem Aristotelous Square und ganz in der Nähe befinden sich die typischen Märkte der Stadt
 
 
.

Tag 11 (Samstag, 24. August 2019)

Thessaloniki–Igoumenitsa–Fähre 

Wir verlassen die nordgriechische Metropole und fahren Richtung Kalambaka. Von Weitem erblicken wir die bekannten Felsenklöster von Meteora. Schon gegen Ende des byzantinischen Reiches zogen Einsiedler in diese Felshöhlen, wo sie ein nicht ungefährliches Leben in absoluter Einsamkeit führten. Nach der Mittagspause besichtigen wir eines der Klöster und fahren weiter nach Igoumenitsa. Abendessen in einer typisch griechischen Taverne
 
, bevor wir die Kabinen an Bord des modernen Fährschiffs der Anek Lines beziehen
 
.

Tag 12 (Sonntag, 25. August 2019)

Ancona–Forli

Da unsere Fähre erst im Laufe des Nachmittags in Ancona eintrifft, legen wir eine Zwischenübernachtung in Forli ein 

 
 
.

Tag 13 (Montag, 26. August 2019)

Forli - Baselbiet

Heimfahrt über durch die Poebene nach Mailand und Chiasso ins Tessin. Auf der Gotthardroute erreichen wir im Laufe des Nachmittags unsere Ausgangsorte.