Breadcrumb Navigation

Ins Apfelparadies mit Helgoland und Heide

Durchführung gesichert

05. September 2020 bis 11. September 2020 - Deutschland

Obstbäume soweit das Auge reicht, dazwischen Deiche, Gräben, Flüsschen, Kanäle und schmucke Dörfer mit prächtigen Fachwerkhäusern – so präsentiert sich das Alte Land südwestlich von Hamburg. Im Frühjahr blühen Millionen von Apfel- und Kirschbäumen und die Blüten überziehen die Region mit einem rosa-weissen Schleier. Ähnlich stimmungsvoll sieht es zur Erntezeit im Herbst aus. Dann biegen sich die Äste der Apfelbäume unter dem Gewicht der knackigen Früchte. Der fruchtbare Boden und das milde Klima bescherten den Bauern Wohlstand, der sich noch heute an den wunderschönen alten Fachwerkhäusern ablesen lässt. Die Ausflüge ins Wattenmeer, nach Helgoland und in die Lüneburger Heide runden ein wunderbares Ferienerlebnis ab.


Bilder von Chauffeur

Programm

Tag 1 (Samstag, 05. September 2020)

Baselbiet–Frankfurt–Stade 

Wir verlassen das Baselbiet gegen 06.30h. Bei Basel passieren wir die Grenze nach Deutschland und steuern den direkten Weg Richtung Norden an. Selbstverständlich schalten wir regelmässig Pausen ein, damit die weite Anreise für alle gut zu meistern ist. Zur Mittagszeit halten wir in der Nähe von Alsfeld auf dem Rastplatz Pfefferhöhe. Über die Kasseler Berge kommen wir an Hannover vorbei nach Stade. Zimmerbezug im schönen ****Superior-Hotel für die nächsten 5 Nächte, Begrüssungsapéro und gemeinsames Abendessen
 
 
.

Tag 2 (Sonntag, 06. September 2020)

Stade und Altes Land 

Beim Ausflug durch Stade und das Alte Land begleitet uns eine einheimische Reiseleiterin. Mit ihr fahren wir durch die wunderbaren Landstriche und idyllischen Dörfer mit reetgedeckten Häusern. Im bekannten Apfelanbaugebiet besuchen wir zur Mittagszeit einen Obsthof und werden mit «Altländer Hochzeitssuppe» und einem Stück feiner Torte verwöhnt
 
 
.

Tag 3 (Montag, 07. September 2020)

Cuxhaven mit Wattwanderung 

Im Mündungsbereich von Elbe und Weser geben sich die unterschiedlichen Landschaftsformen ein Stelldichein. Auf der einen Seite die grossartige Landschaft des Nationalparks Wattenmeer und auf der anderen Seite die duftenden Teppiche der Küstenheide. In Cuxhaven machen wir eine spannende Wattwanderung und hören viel über die Nordsee und ihre Bewohner. Wer mag, probiert zur Mittagszeit ein feines Fischbrötchen. Fischbuden gibt es hier einige und die Auswahl ist sehr lecker. Am Nachmittag besuchen wir das Museum «Windstärke 10». Dieses illustriert die Gefahren der See und berichtet über Schiffbruch, den Kampf ums Überleben und die harte Arbeit an Bord der Fischtrawler. Gerade für Binnenländer bietet der Besuch spannende Einblicke. Gegen Abend kehren wir nach Stade zurück
 
 
.

Tag 4 (Dienstag, 08. September 2020)

Lüneburger Heide 

Ende August, anfangs September blüht die Lüneburger Heide in voller Pracht. Deshalb ist ein Ausflug in den Naturpark sehr naheliegend. Wir fahren mit unserem Car nach Schneverdingen und steigen in ein Pferdefuhrwerk um, das uns zum Wilseder Berg, der höchsten Erhebung der Heide, bringt. In Schneverdingen besuchen wir den Heidegarten. Hier blühen rund 200 verschiedene Heidesorten mit etwa 200.000 Pflanzen. Im Laufe des Nachmittags kehren wir nach Stade zurück
 
 
.

Tag 5 (Mittwoch, 09. September 2020)

Helgoland 

Heute stechen wir in See. In Cuxhaven besteigen wir den Katamaran, der uns bequem und sicher nach Helgoland bringt. Nach der gut 1-stündigen Überfahrt bleibt uns genügend Zeit, das Flair Deutschlands einziger Hochseeinsel zu erkunden. Die urwüchsigen, einmalig roten Felsen, der weisse Sand der Badedüne, das blau-grüne Meer ringsum und die unverbrauchte Natur mit ihren seltenen Seevögeln ziehen seit Jahrzehnten Gäste aus allen Himmelsrichtungen an. Am Abend kehren wir nach Stade zurück
 
 
.

Tag 6 (Donnerstag, 10. September 2020)

Stade–Celle–Fulda 

Nun heisst es wieder Abschied nehmen. In südlicher Richtung fahren wir nach Celle. Die Stadt liegt auf beiden Seiten der Aller und besitzt viele schöne Fachwerkhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Freier Aufenthalt und Bummel durch die sehenswerte Stadt. Auf der Autobahn, durch die hügelige Landschaft des hessischen Berglandes, gelangen wir nach Fulda. Abendbummel durch die wunderschöne Barockstadt mit ihrem fürstbischöflichen Schloss
 
 
.

Tag 7 (Freitag, 11. September 2020)

Fulda–Baselbiet 

Auf der Rhönautobahn geht es in die alte fränkische Bischofsstadt Würzburg zur Mittagspause. Über Heilbronn kommen wir auf die Rheinautobahn. Letzter Halt in Baden-Baden, bevor wir uns gegen Abend von Ihnen an den Ausgangsorten verabschieden.